Audio Research Reference 6

Beinahe seit Beginn verfügt Audio Research über den Ruf, einige der absolut besten jemals gebauten Vorverstärker zu entwickeln und zu schaffen. Der neue Reference 6 Hochpegel-Vorverstärker setzt diese Tradition im fortlaufenden Streben nach der bestmöglichen High Definition Musikwiedergabe fort.

Gegründet im Jahr 1970 von William Z. Johnson, führte Audio Research die Herstellung von hochwertigen Audioprodukten auf der Basis von Vakuumröhren in einer Zeit fort, in welcher Vakuumröhren zugunsten von Transistoren aus der Mode gekommen waren. Obwohl einfacher zu implementieren und weitaus preisgünstiger als Röhren, war die Tonqualität von Transistoren zu dieser Zeit einfach inakzeptabel, und bot nicht jenes Ausmaß an Detailwiedergabe und Musikalität, welche Bill Johnson zu schaffen suchte. Im Jahr 1973 war der SP3 Vorverstärker sowohl von J. Gordon Holt von Stereophile als auch von Harry Pearson von The Absolute Sound als der beste auf dem Markt verfügbare Vorverstärker gelobt worden. Der Reference 6 stellt das vorerst letzte Kapitel in unserer Geschichte dar.

Konzept

Die Referenzreihe von Audio Research wurde erstmals im Jahr 1995 vorgestellt und bot die ultimative Umsetzung von Leistungsfähigkeit, Musikalität und Kraft. Beginnend mit dem Reference 1, setzt der Reference 6 diese Tradition der Verwendung der höchst entwickelten Schaltungstechnik im Zusammenspiel mit höchstwertigen Bauteilen und Komponenten nun fort. Zahlreiche Beuteile – Transformatoren, Kondensatoren, Verdrahtung – sind exklusiv für Audio Research und den Reference 6 entwickelte Designs. Ein vollkommen neues Chassis ermöglicht nicht nur eine schönere Ästhetik sondern bietet auch eine steifere Struktur, um die Unterdrückung von elektrischen und mechanischen Störungen zu unterstützen. Sechs Premium 6JH30 Röhren werden nun im Audioschaltkreis (die Zahl wurde um 2 von den 4 Stück im Reference 5SE erhöht) verwendet, um einen noch leiseren Hintergrund und einen erweiterten Dynamikbereich zu erreichen. Die röhrengeregelte Stromversorgung wurde ebenfalls zugunsten einer noch verbesserten Klangqualität neu entwickelt. Neue Leiterplatten, Schaltungsdesigns und ein größerer Leistungstransformator wurden eingesetzt, um die Zuverlässigkeit und Servicefreundlichkeit noch weiter zu verbessern. Eine neue Lautstärkeregelung mit feineren Abstufungen und höherer Leistung ergänzt das System.

Entstehung

Der Reference 6 ist nicht einfach ein vom Marktgerechtes Produkt sondern eher eine Lösung für einen Bedarf, welcher nach der Schaffung der Verstärker der Reference SE Baureihe entstanden ist. Nach den Worten von Warren Gehl, der für die klangliche Entwicklung sämtlicher Produkte von Audio Research verantwortlich ist, bietet die neue Baureihe der Referenzverstärker einen Level an Musikalität und dynamischen Fähigkeiten, welche nur bei der Verwendung des Flaggschiffs, des zweiteiligen Reference 10 Vorverstärkers erlebt werden können. Beide Vorverstärker der Referenzserie verlangen nach dieser Fähigkeit, um die vollen Vorteile dieser neuen klanglichen Landschaft zu erleben. Die Erhöhung der Röhrenanzahl im Analogbereich auf 6 und die Verbesserungen bei der Stromversorgung verbesserten sowohl die Groß- als auch die Feindynamik und verringerte die Verzerrungen. Der Reference 6 bietet auch verbesserte Basskontrolle, zwanglosere Reinheit und eine verbesserte räumliche Abildung. Weitere Verbesserungen umfassen eine feinere Darstellung, größere Transparenz, bessere Schnelligkeit und größere Kontinuität über das gesamte musikalische Spektrum. Einfach gesagt, der Reference 6 erhebt sich über seinen Vorgänger in allen Bereichen für mehr fühlbare und unmittelbare musikalische Leistung.

Im Detail

Der Reference 6 Hochpegel Vorverstärker ist in einem Chassis untergebracht, welches mit individuell bearbeiteten Aluminiumteilen verkleidet ist. Die Vakuumröhren-Audiostufe verfügt über sechs 6H30 Vakuumröhren (drei Stück je Kanal) sowie einer 6H30 und einer 6550WE für die die Regelung der Stromversorgung. Auf dem großen Vakuum-Floureszenz Display an der Vorderseite werden alle Funktionen und auch die Lautstärke angezeigt. Zwei Drehknöpfe dienen der Eingangswahl und der Einstellung der Lautstärke, und eine Reihe von fünf Tasten steuert Stromversorgung, Muting, Invertierung, Mono und Menüeinstellungen. Die Menüfunktionen umfassen: Eingangsbezeichnung, Anzeigenhelligkeit, Setup des Prozessoreingangs und Rückstellung der Betriebsstundenanzeige für die Vakuumröhren.
Die Anschlussmöglichkeiten umfassen vier symmetrische und vier unsymmetrische Eingänge. Sowohl die beiden Hauptausgänge als auch der Recording Ausgang stehen sowohl in symmetrischer als auch in unsymmetrischer Form zur Verfügung. Für zusätzliche Steuerungsoptionen stehen eine RS-232 Schnittstelle, ein IR Eingang und ein 12V Triggeranschluss zur Verfügung. Der Reference 6 wird mit einer Fernbedienung aus Metall für alle Funktionen ausgeliefert.

Technische Daten

  • Frequenzgang: +0/-3 dB von 0,5 Hz. Bis 200 kHz. Bei Nennleistung (Symmetrisch, 200 kΩ Last).
  • Verzerrungen: Geringer als 0,01% bei 2 V RMS am symmetrischen Ausgang.
  • Verstärkung: Hauptausgang: 12 dB Symmetrischer Ausgang, 6 dB Unsymmetrischer Ausgang. Record Out: 0 dB (Prozessoreingang: 0 dB Unsymmetrischer Ausgang).
  • Eingangsimpedanz: 120 kΩ Symmetrisch, 60 kΩ Unsymmetrisch.
  • Eingänge: 4 Symmetrisch, 4 Unsymmetrisch. Zuweisbarer Prozessordurchgang.
  • Ausgangsimpedanz: 600 Ω Symmetrischer, 300 Ω Unsymmetrischer Hauptausgang (2). 20 kΩ Minimallast und 2000 pF Maximalkapazität.
  • Ausgänge: 2 x Hauptausgang. 1 x Recording Ausgang (je eine XLR und Cinchbuchse)
  • Ausgangspolarität: Nicht invertierend.
  • Maximaler Eingangspegel: 20 V RMS Symmetrisch, 10 V RMS Unsymmetrisch.
  • Nennausgangpegel: 2 v RMS an 200 kΩ Symmetrischer Last (die maximale Symmetrische Ausgangsspannung beträgt 30 V RMS bei THD geringer als 0,5% bei 1 kHz.), 1 Volt RMS Unsymmetrisch.
  • Übersprechen: – 80 dB oder höher bei 1 kHz. Und 10 kHz.
  • Regler: Drehknöpfe: Lautstärke (103 Stufen), Eingangswahl. Drucktasten: Netzschalter, Prozess, Menü, Enter, Mono, Invert, Mute
  • Stromversorgung: Elektronisch geregelte Hoch- und Niederspannungsversorgung. Automatisches Muting bei Warmup und Spannungsschwankungen. Netzspannungsregelung besser als 0,01%.
  • Rauschen: 1,7 µV RMS Restrauschen IHF bewertetes ausgewogenes äquivalentes Eingangsrauschen bei Volumenseinstellung auf 1(109 dB unter 2 V RMS Ausgangsspannung).
  • Röhrenausstattung: 6 x 6H30P Doppeltrioden plus 1 x 6550C sowie 1 x 6H30P in der Stromversorgung.
  • Spannungsanforderungen: 200-270 V Wechselstrom mit 50/60Hz. (100-135 V Wechselstrom mit 60Hz.).
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: 130 W
  • Leistungsaufnahme im Standby Betrieb: 2 Watt
  • Abmessungen: Breite: 480 mm (19“), Höhe: 198 mm (7,8“), Tiefe: 419 mm (16,5“), Die Handgriffe ragen um 4 cm /1,6“) nach vorne.
  • Gewicht netto: 16,6 kp (36,5 Pfund)
  • Versandgewicht: 24 kp (53 Pfund)

Testberichte & Downloads