Krell Cipher

Krell Cipher

Krell Cipher

Mit einem fortschrittlichen Disc-Laufwerk und mit den aktuellsten Digital- und Analog-Ausgangsschaltkreisen liefert der Krell Cipher die ultimative Leistungsfähigkeit vom höchstauflösen-den Quellenmaterial unserer Tage. Jede verfügbare Möglichkeit zur Leistungssteigerung ist eingear-beitet, um das genauestmögliche Signal aus den Musiktiteln auf SACD und CD herauszuholen. Mechanisch vom zugrunde liegenden Chassis isoliert, verfügt der Laufwerksmechanismus über Halterungen aus Composite-Material, um durch Vibrationen verursachte Fehler zu minimieren. Besonders geräuschdämmendes Material ist strategisch im Inneren angebracht, um mechanische Resonanzen noch weiter zu verringern. Die von Krell entwickelte Laufwerksfirmware verbessert Auslesegenauigkeit, Laufwerksmechanismus und Betriebsparameter. Als ultimativer letzter Schritt werden die getrennten Laserköpfe für SACD und CD zur Sicherstellung genauer Ausgangspegel, wie sie für eine SACD- und CD-Wiedergabe in Referenzqualität erforderlich sind, einzeln von Hand kalibriert.

Alle Signale werden in ein von Krell entwickeltes Anti-Jitter Modul eingespeist, welches Jitter auf einen praktisch nicht mehr messbaren Wert reduziert. Von hier werden die Signale an einen 24 Bit / 192 kHz. Filter geschickt und dann an ein Paar symmetrischer 24 Bit / 192 kHz. Digital-zu-Analog Wandler (DAC). Herkömmliche Spieler verwenden einen DAC für beide Kanäle und wandeln den Stromausgang des DACs in Spannung um, ein Prozess, welcher unvermeidlich Signalverzerrungen verursacht. Stattdessen verwendet der Cipher je Kanal einen DAC und speist den originalen symmetrischen Stromausgang direkt in den Krell Current Mode Schaltkreis ein. Die Entfernung der üblichen Strom-in-Spannungs Wandlungsstufe, wie sie in herkömmlichen Spielern zu finden ist, eliminiert mit dieser Umwandlung verbundene Verzerrungen. Symmetrische DACs bewahren ein doppeltes Differenzial-symmetrisches Signal vom Ausgang des DACs bis zu den Ausgangsbuchsen. Das verringert die Verzerrungen und verbessert den Signal/Rausch-Abstand auf einen maximalen Wert. In der in Surface Mount Technik ausgeführten Ausgangsstufe werden durchgehend wesentliche Krell-Technologien von diskret aufgebauten, komplementären und direktgekoppelten Schaltungen verwendet. Evolution Cast und symmetrische Verbindungen werden für optimale Stereowiedergabe verwendet. Ein komplettes Evolution System (Quelle, Vorverstärker, Endstufe), mit CAST verbunden, reduziert die Anzahl der Spannungsverstärkerstufen auf ein Minimum: Auf eine. Das sich ergebende Grundrauschen nähert sich dem theoretischen Limit der Technologie. Es sind auch Ausgänge für Mehrkanal SACD Wiedergabe vorhanden.

Das Rückgrat aller Audiokomponenten ist das Netzteil, welches in weniger hochwertigen Spielern oftmals minimiert ausgeführt ist. Der Cipher enthält unabhängige Stromversorgungen für den Antriebs-mechanismus sowie für den Digital- und Analogbereich, um die Signalisolierung zwischen diesen beiden Schaltungsbereichen zu erhalten. Die lineare Stromversorgung des Cipher ist direkt von Designs abgeleitet, welche in den Verstärkern der Baureihe Evolution e von Krell verwendet werden. Ein eigens gewickelter Ringkern-Transformator, zehnfach größer als in normalen Spielern gefunden, bietet unglaubliche Stromreserven und stellt einen rauscharmen Betrieb der Analogstufe sicher. Umfassende Mehrfachregulierung liefert absolut stabile Kraft an alle Verstärkungsstufen und stellt so maximale dynamische Schlagkraft sicher, welche in Spielern gedämpft werden kann, welche Schaltnetzeile oder Digitalnetzteile verwenden.

Weitere Ansichten: