Sumiko S.9 im Test bei stereoplay

Sumiko Subwoofer S9

Der S.9 als Topmodell der Reihe setzt auf eine nach unten strahlende Aktivmembran, die von einer Passivmembran in der Frontplatte unterstützt wird. Ein Relikt ist der Hochpegeleingang mit Speakon-Buchse. Das passende Kabel mit Speakon-Stecker auf der einen und blanken Enden auf der anderen Seite ist im Lieferumfang enthalten. So lässt sich der Sumiko S.9 auch direkt an einen Verstärkerausgang anklemmen und damit problemlos in ein klassisches Zweikanal-Setup integrieren. Klanglich überzeugte der Sumiko gerade im Musikbetrieb. Die steil abfallenden Filter des S.9 erforderten zwar ein akribisches Einjustieren, aber dann spielte er impulsgenau, präzise und harmonisch. Da er sich jedoch mit brutalsten Basswellen etwas schwerer tat, ist er mehr für feingeistiges Hören geeignet.

Klaus Laumann,
stereoplay

Lesen Sie den vollständigen Testbericht hier:
Testbericht stereoplay 12/2015