Velodyne SPL-800 Ultra im Test bei AUDIO

So hoch wie bei den anderen wurde die Belastung dann aber ohnehin nicht. Die ambitionierte tiefe untere Grenzfrequenz von 29 Hz mit einem 25-cm-Treiber in einem so kompakten Gehäuse begrenzte die maximale Belastbarkeit auf 96 dB. Zudem hat Velodyne den 800er sehr schmalbandig ausgelegt, der obere -3-dB-Punkt liegt bei 62 Hz. Wer die Übergangsfrequenz nicht möglichst tief ansetzt, bekommt Probleme mit der Anpassung und dem Maximalpegel, gerade bei kleinen 2-Wege-Boxen. Schade: Solange man das Limit nicht überfuhr, erzeugte der Velodyne nämlich ein sehr tiefes Fundament, wirkte ausgesprochen knackig und fügte sich gut an die Lautsprecher an. Und seine Handhabung ist absolut top.

AUDIO 09/2017

Lesen Sie den vollständigen Testbericht hier:
Testbericht AUDIO 09/2017