Testbericht einsnull

Wadia 151 im Test bei einsnull

Wadia 151

Im Spielbetrieb zeigt sich eine tolle Natürlichkeit bei den Instrumenten. Egal ob Klavier, Gitarre oder Schlagzeug, der 151 gibt die Charakteristiken durch die Frequenzbereiche schön wieder. Gerade Aufnahmen, die mit 44,1 kHz eher am unteren Ende der High-End-Skala angesiedelt sind, erhalten durch das angewendete Upsampling einen Mehrwert und schallen mit guter Dynamik und Detailtreue in den Raum. Seinem Namen macht der PowerDAC wirklich Ehre und geizt nicht mit Schalldruck, der fiir mittelgroße Räume ausreicht. Mit dem kleinen 151 bekommt man eine tolle kompakte DAC-Verstärkerkombi, mit der Freunde von High-End-Computer Audio einen sehr guten Partner fiir ihren Musikrechner bekommen.

Philipp Schneckenburger
einsnull

Lesen Sie den vollständigen Testbericht hier:
Testbericht einsnull 05/2014